Hilfsverben (Auxiliarverben)

Hilfsverben, auch bekannt als Hilfsverben, spielen eine entscheidende Rolle bei der Bildung von Sätzen und der Vermittlung von Bedeutung. Obwohl sie oft übersehen werden, sind diese kleinen, aber mächtigen Wörter für die Bildung klarer und kohärenter Sätze unerlässlich. In diesem Artikel werden wir uns mit Hilfsverben beschäftigen, ihre Funktionen erkunden und verstehen, wie sie unsere Kommunikation verbessern.

 

Was sind helfende Verben?

Hilfsverben sind Wörter, die dem Hauptverb in einem Satz zur Seite stehen und ihm mehr Bedeutung und Details verleihen. Sie helfen bei der Vermittlung von Zeitform, Stimmung, Stimme und Betonung in einem Satz. Im Englischen sind die wichtigsten Hilfsverben "be", "have" und "do". Diese Hilfsverben lassen sich in zwei weitere Kategorien unterteilen: primäre Hilfsverben und modale Hilfsverben.

 

Primäre Hilfskräfte

  1. Be: Dazu gehören Formen wie "am", "is", "are", "was" und "were". Es wird verwendet, um die kontinuierliche oder progressive Zeitform und das Passiv anzugeben.

Beispiel: Sie singt wunderschön. Beispiel: Das Buch wurde von der Autorin geschrieben.

  1. Haben: Dazu gehören Formen wie "haben", "hat", "hatte". Es wird verwendet, um das Perfekt anzugeben.

Beispiel: Sie haben ihre Hausaufgaben erledigt. Beispiel: Sie hatte ihre Mahlzeit beendet.

  1. Tun: Dazu gehören Formen wie "do", "does", "did". Es wird zur Bildung von Fragen und Verneinungen im einfachen Präsens und in der Vergangenheit verwendet.

Beispiel: Mögen Sie Schokolade? Beispiel: Er hat nicht an der Sitzung teilgenommen.

 

Modale Hilfskräfte

Modale Hilfsverben wie "kann", "könnte", "darf", "könnte", "soll", "sollte", "wird", "würde", "muss" und "sollte" erweitern die Bedeutung des Hauptverbs, indem sie Möglichkeit, Notwendigkeit, Erlaubnis oder Verpflichtung ausdrücken.

Beispiel: Sie müssen Ihre Aufgabe pünktlich erledigen. Beispiel: Sie kann wunderbar Klavier spielen.

 

Funktionen der helfenden Verben

  1. Ausdruck der Zeitform: Hilfsverben werden verwendet, um anzugeben, ob eine Handlung in der Gegenwart, Vergangenheit oder Zukunft stattfindet. Sie helfen dabei, den zeitlichen Ablauf eines Ereignisses zu bestimmen.

  2. Bildung von Fragen und Verneinungen: Im Englischen sind Hilfsverben für die Bildung von Fragen und Negativsätzen unerlässlich. Sie sorgen für einen reibungslosen Gesprächsfluss und eine klare Kommunikation.

  3. Betonung von Ideen: Modale Hilfsverben können die Wahrscheinlichkeit, die Fähigkeit, die Notwendigkeit oder die Verpflichtung einer Handlung betonen und den Sätzen Tiefe und Spezifität verleihen.

  4. Ausdruck der Stimmung: Hilfsverben sind wichtig, um die Stimmung eines Satzes auszudrücken, egal ob es sich um eine Aussage, einen Befehl, eine Bitte oder einen Vorschlag handelt.

 

Liste von Beispielen für helfende Verben

Hier ist eine Liste von Beispielen für Hilfsverben im Englischen:

1. Seien (Primäre Hilfsverben):

  • am
  • ist
  • sind
  • war
  • waren
  • unter
  • wurde

 

2. Haben (primäre Hilfsverben):

  • haben
  • hat
  • hatte
  • mit

 

3. Tun (Primäre Hilfsverben):

  • tun
  • tut
  • hat
  • bei

 

4. Modale Hilfsverben:

  • kann
  • könnte
  • Mai
  • könnte
  • soll
  • sollte
  • wird
  • würde
  • muss
  • sollte

Diese Hilfsverben spielen bei der Bildung von Sätzen verschiedene Rollen, indem sie Zeitform, Stimmung, Stimme und Betonung angeben, wie im vorherigen Artikel erläutert.